Zwett unterliegt in Hülzweiler

​Hochsommer in Europa und unsere Zwett ist trotz heißen Temperaturen seit vier Wochen im Training. Dazu gesellen sich Testspiele, um das im Training erlernte in Spielpraxis umzusetzen. Beim nunmehr vierten Test der Pause ging es zum ersten Auswärtsspiel nach Hülzdorf um heimischen SV Hülzweiler. 

Dort sollte es am Ende eine verdiente Niederlage geben​. Der SV Hülzweiler gewann 3:1.

Auffallend war die dieses Mal sehr spärlich besetzte Bank mit gerade einmal Philipp Rath als Ersatztorwart. Aus drei Gründen konnte die Anzahl der Spieler nicht erhöht werden. Sei es Urlaub, eine Verletzung oder eine Fehlinterpretation der Route durch den Navigator. Zu letzterem schreibe ich jetzt einfach mal nicht mehr. Urlaub und Verletzung sind für mich annehmbare Absagen. So musste der fast schon ehemalige Spieler Sammer wieder die Schuhe schnüren und über 90 Minuten bei den Temperaturen spielen.

Aufgrund der Temperaturen wurde in jeder Halbzeit eine Spielpause und somit grob vier mal 20 Minuten Spielzeit vereinbart. Eine sehr sinnvolle Vereinbarung, denn bei den Temperaturen sollte man es nicht übertreiben und überhitzen. Zusammen gefasst lässt sich schrieben, das unsere Mannschaft in diesem Spiel nicht richtig Präsenz war und trotz der frühen Führung von Nicola sollte bis zum vierten Viertel der Funken nicht so wirklich überspringen. Hinzu kam der frühe Wechsel von Mehmet, der sicherheitshalber mit Philipp ausgewechselt wurde. Hierbei handelte es sich um eine Vorsichtsmaßnahme, um keine Verletzung herbeizuführen.

Trotz Rotation der Spieler auf verschiedene Positionen und mehrfacher Umstellung der Taktik, erst im letzten Viertel sollte auch durch die Hitze bedingt und dem etwas schwächeren Auftreten der Hausherren unsere Spieler besser ins Spiel kommen. Letztlich bedeutet Testspiel ja auch Testen von Spielsituationen unterschiedlichen Positionen und vor allem Abwechslung vom Trainingsalltag, jedoch bin ich ehrlich: Das war gestern ein sehr schwacher Test von unserer Zwett. 

Nun tut eine Pause von einer Woche auch mal gut, um nach den Strapazen von den vergangenen Wochen durchzuatmen, die ein oder andere Schramme ausheilen zu lassen oder auch den Sommer genießen. 

Für uns liefen auf:

  • 35 – Rick Hess (Tor)
  • 6 – Ilias Wosnitza
  • 7 – Jam Rashari
  • 8 – Gianluca Simonetta​
  • 10 – Bashaar Ibrahim​
  • 17 – Tobias Schumacher
  • 21 – Nicola Cortese​
  • 27 – Enis Muqai
  • 30 – Mehmet Cukur
  • 32 – Fabio Romano
  • 33 – Sammer Mozain
    ​Ersatz
  • 4 – Philipp Rath