Ligaspiel gegen SV Geislautern II

Letztes Spiel in der Hinrunde bedeutet gleichzeitig auch die sichere Gewissheit: Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und wir müssen uns auf eine sehr lange Pause einstellen. Findet dann ein Spiel unter der Woche im Sportfeld statt, muss der geneigte Fan sich ernsthaft fragen: Geh ich se nommo gucke oder bleib ich im warmen dehemm.

Diese Frage haben sich viele Supporter wohl gedacht, da dank dem leichten Nieselregen und der Uhrzeit nicht unbedingt alles für ein Spiel auf dem Kunstrasen spricht. Gut, mir stellte sich die Frage nicht, da meine Champions in blau-schwarz spielen und nicht in der Flimmerkiste Beachtung finden.

Zu Gast beim vorletzten Heimspiel des Jahres 2018 waren die Kicker des SV Geislautern. Gespickt mit ein paar Landesligaspielern verhieß vor dem Spiel: Spannung und Spass. Im Nachklang wie immer das Spiel und Ergebnis. Wir machen das Spiel, der Gegner kommt kaum oder gar nicht vors Tor und speziell in der zweiten Halbzeit bricht der Gegner förmlich ein.

Nun, sagen wir mal etwas nüchtern: Die erste Halbzeit war auch dank dem Gegner eine recht gute Spielzeit, in der beide Teams versuchten den Zuschauern ein gutes Spiel zu liefern. Der Gast war wenige Mal in Nähe des Tores, ohne eine wirkliche Chance zu haben. Wir hingegen spielten Fußball und hätte hätte Fahrradkette hätten locker mit 6:0 in die Halbzeit gehen können. So blieb es beim 4:0 und einem gänzlich anderen Spiel in Halbzeit zwei.

Die rot aufspielende Kicker waren nicht mehr so präsent, die Fouls häuften sich, ich zucke immer noch bei einem Pressball zusammen, zu sehr ist das Spiel in Rockershausen präsent, und zu allem übel gab es aufgrund eine Unsportlichkeit einmal die Arschkarte für einen Spieler aus dem Völklinger Vorort.

Zu zehnt war die Verteidigung bei den Gästen gänzlich überfordert und aufgrund Verspieltheit, Ungenauigkeit beim Passspiel als auch der eigenen Unfähigkeit endete das Spiel für den Herbstmeister mit 11:0. Eine fast schon 1000%ige Chance unmittelbar vor dem Abpfiff wurde verschossen.

So hieß es dann am Ende: 13 Spiele, 13 Siege. Herbstmeister ist nur der FCS und eine Torbilanz im dreistelligen Bereich.

Das schreibt der Verein:

Anmerkungen:

  • 1. Flutlichtspiel im Sportfeld
  • Gast trat mit mehreren Landesligaspielern an
  • Nieselregen
  • Herbstmeister

Video rund um das Spiel:

Bilder rund ums Spiel:

One comment

  1. Glückwunsch zur Herbstmeisterschaft – Einfach ne geile Truppe auch das Team dahinter.
    Freue mich immer auf die Spiele der Zwett auch das Treffen mit den eingefleischten Fans der Zweiten macht immer Laune.
    Dann noch die Profis am Spielfeldrand die für die Fotos und bewegte Bilder zuständig sind , da wächst was heran.
    Wir gehen den Weg gemeinsam bis zur Champions League 😉

    Wir sehen uns am Sonntag in Püttlingen

    Patti66

Comments are closed.